Fünf Regeln der Radiopräsentation

Regel 1 – Sei das authentische Du.

Menschen, die im wirklichen Leben die gleichen sind wie auf Sendung, sind die besten Moderatoren. Verwenden Sie keine unnatürlichen Wörter oder Sätze, die Sie im Alltag nicht sagen würden, und lachen Sie nie, wenn Sie es nicht meinen.

Regel 2 – Sprechen Sie mit einer Person.

Radio ist ein intimes Medium, das sich am besten an eine Person richtet. Pluralisierung (“Hi, Zuhörer”) bricht das Band zwischen Moderator und Zuhörer – nutzen Sie stattdessen so viel wie möglich “Sie”.

Regel 3 – Fühlen Sie die Länge.

Ein guter Link kann 4 Sekunden oder 40 Minuten dauern. Vertrauen Sie Ihrem Produzenten, denn er kann besser beurteilen, wann es Zeit ist, aufzuhören. Wenn Sie ein Solo-Sender sind, hören Sie sich Ihre eigene Sendung an. Wenn du deine Links zu lang findest, dann werden sie den Hörer definitiv langweilen!

Regel 4 – Respektiere die Musik.

Über den Anfang oder das Ende eines Songs zu sprechen ist wie ein Kunstwerk zu zerstören. Die einzige Ausnahme sind Lieder, die ausblenden, aber nie anfangen zu sprechen, bis das Lied zumindest den Chor nach der mittleren Acht erreicht hat.

Regel 5 – Das Leben ist vorbereitet.

Bewahren Sie immer einen Notizblock oder ein Telefon bei sich auf. Lesen Sie eine Zeitschrift oder sehen Sie sich eine Sendung an, die Sie noch nie zuvor ausprobiert haben – sie gibt Ihnen neue Ideen. Übervorbereitung kann genauso schlimm sein wie Untervorbereitung; denken Sie daran, dass Radio eine Kunstform ist, keine Wissenschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert